Über die Hände werden die meisten Krankheitserreger übertragen. Besonders da, wo viele Menschen zusammen sind, da steigt die Ansteckungsgefahr. Vor diesem Hintergrund ist es umso wichtiger, dass auf eine ausreichende Händedesinfektion geachtet wird. Zu einem Tag der Händehygiene lud die Hygienebeauftragte Rose Schneider alle Bewohnerinnen, Bewohner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Gemeinsam mit Ralf Wendling von der Firma KA-WE wurden verschiedene Schautafeln, Flyer und jede Menge andere Informationen zu diesem Thema den Besucherinnen und Besucherinnen des Tages der Händehygiene präsentiert. Neben Vorträgen gab es auch die Möglichkeit, die „Kunst“ der richtigen Händedesinfektion vor Ort zu testen. Ein spezielles Desinfektionsmittel und eine Vorrichtung mit Schwarzlicht zeigten, ob richtig desinfiziert wurde.